facebook
Neuigkeiten
Startseite » Party » Party-Geschnetzeltes nach Jägerart
Mix Mit! Daniela Behr
Partygericht Thermomix
Partygericht Thermomix

Party-Geschnetzeltes nach Jägerart

Dieses Gericht ist ein perfektes Partygericht, da ich es einen Tag vor der Party zubereiten muss. Am Tag des Festes muss ich es nur noch in den Backofen schieben und habe die Hände frei für andere Dinge.

  • Zutaten
  • Zubereitung

Für 8 Personen benötigst du

zum Befüllen des Bräters:

  • 125 Gramm gewürfelten Katenschinken
  • 1 kg Schweinegeschnetzeltes
  • 500 Gramm Champignons
  • 1 gehäuften TL Salz
  • 2 Stangen Lauch
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 200 Gramm Scheibletten mit Goudageschmack

für die Soße:

  • 120 Gramm Wasser
  • 10 Gramm getrocknete Steinpilze
  • 50 Gramm Butter
  • 4 Schalotten
  • 150 Gramm Champignons
  • 25 Gramm Mehl
  • 400 Gramm Sahne
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • 2 EL Sojasoße
  • 15 Gramm Tomatenmark
  • 1 TL Salz
  • Für die Soße Steinpilze in 120 Gramm Wasser einweichen, und zwar so lange, bis ich sie in diesem Rezept benötige,
  • für die Soße 4 Schalotten halbieren und in den Mixtopf geben und 3 Sekunden Stufe 5 zerkleinern,
  • Butter hinzugeben und bei Stufe 1/Varoma/2 Minuten zerlassen,
  • Champingons in Scheiben schneiden, hinzugeben und 8 Minuten/Rückwärtslauf/ Sanftrührstufe/100 Grad andünsten,
  • Mehl und Tomatenmark hinzugeben und 1:30 Minuten/Rückwärtslauf/Sanftrührstufe/100 Grad andünsten,
  • nun die Sahne, Gemüsebrühe, Sojasoße, Steinpilze mit Einweichwasser, Salz hinzugeben und 20 Minuten/Rückwärtslauf/Sanftrührstufe/100 Grad fertigstellen und nach Bedarf eventuell noch nachsalzen, die Soße vollständig erkalten lassen.
  • In der Zwischenzeit das Geschnetzelte in einen Bräter geben, den Katenschinken hinzugeben, die Champignons in Scheiben schneiden und dazugeben,
  • Lauch und Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden, Scheibletten in kleinere Stückce schneiden und alles in den Bräter geben und gut vermengen,
  • die vollständig erkaltete Soße darüber gießen und erneut alles gut vermengen,
  • Deckel auf den Bräter setzen und das Geschnetzelte einen Tag durchziehen lassen,
  • am nächsten Tag den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen,
  • den Bräter mit Deckel in den Backofen geben und das Geschnetzelte eine Stunde bei 180 Grad Umluft 1 Stunde garen, zwischzendurch ein- bis zweimal umrühren,
  • danach den Backofen auf 220 Grad Umluft hochschalten, den Deckel abnehmen und weitere 20 Minuten garen.

Spätzle passen zu diesem Gericht am allerbesten. Ich serviere hierzu selbstgemachte, das hat dieses Gericht wahrlich verdient.

Print Friendly, PDF & Email
Mix Mit! Daniela Behr

Auch interessant

Monsterburger aus meinem Thermomix

Monsterburger

Selbst gemachte Burger schmecken immer noch am Besten, zu Halloween könnt ihr eure Liebsten mal …

Pfannkuchensalat aus meinem Thermomix

Pfannkuchensalat

D Diesen Salat kann man wunderbar vorbereiten. Am Tag vor der Einladung brate ich die …

11 Kommentare

  1. Hallo Dani!
    Dieses Partygeschnetzelte, hast du das im großen Zaubermeister gemacht? Oder was für einen Bräter hast du genommen?

    Liebe Grüsse, Tine

    • Liebe Tine,
      der große Zaubermeister war zu klein dazu, ich habe einen ganz normalen Bräter, den ich auch für meine Pute benutze, hier verwendet.
      LG Dani

  2. Kann man das Geschnetzele noch mal aufwärmen?

  3. Mir fällt noch ne Frage ein ;-). Wenn ich das Doppelte Rezept nehmen was meinst du muss ich dann an Garzeit hinzugeben? Auch die doppelte?

    LG Lea

  4. Danke für dieses tolle Rezept. Es war mega lecker und die Gäste waren begeistert. Hatte nur die Steinpilze weggelassen, da ich sie nicht gefunden haben!

    • Liebe Nadine,
      die Steinpilze bekommst du in jedem gut sortierten Supermarkt, meist bei den Gewürzen, sonst frag bitte nach. Ich verspreche dir, du wirst von dem Ergebnis noch begeisterter sein.
      LG Dani

  5. Ivonne Schmelz

    Danke für dieses tolle Rezept. Habe es heute mal Probegekocht, weil ich es gerne für meine Gäste zum Geburtstag kochen möchte und ich muss sagen….suuuuuper, kann ich nur wärmstens empfehlen. Wird auf jeden Fall in doppelter Ausführung zum Geb. gekocht 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.